Shure PG57 / PGA57 Dynamisches Instrumentenmikrofon

63,00 

Das preisgünstige Instrumentenmikrofon liefert eine naturgetreue Klangwiedergabe. Es ist geeignet für laute Instrumente wie elektrische Gitarren, Bässe, Schlagzeug, Bläser oder Abnahme von Amps auf kleinen Bühnen, im Probenraum oder bei Heimstudioaufnahmen.  Es ist ideal für Einsteiger.

 

Eigenschaften/Technische Daten:

  • Maßgeschneiderter Übertragungsbereich ist glatt und erweiterte
  • Optimiert für Instrumente
  • Nierenrichtcharakteristik – der Klang wird überwiegend von vorne und in geringerem Umfang seitlich vom Mikrofon aufgenommen
  • Reduzierte Rückkopplungen dank Nierencharakteristik
  • Dynamische Kapsel mit einfacher, robuster Schwingspule überträt auch hohe Lautstärken ohne Verzerrungen
  • Kapsel enthält einen Neodym-Magneten für hohe Ausgangspegel
  • Interner Erschütterungsabsorber für reduzierten Grifflärm
  • Langlebige Metallkonstruktion
  • Ein-/Aus-Schalter für Steuerung auf der Bühne
  • Stahlkorb in Kugelform schützt vor Beschädigung

Typ: Dynamisch (Tauchspule)
Frequenzgang: 50 bis 15,000 Hz
Richtcharakteristik: Niere
Ausgangsimpedanz: 150 Ω
Empfindlichkeit: bei 1 kHz, Leerlaufspannung -56,5 dBV/Pa¹ (1,5 mV)
Polarität: Positiver Druck an der Membran erzeugt positive Spannung an Pin 2 in Bezug auf Pin 3.
Gewicht: 280 g (9,88g)
Stecker: Dreipoliger (XLR) Profi-Audiostecker

Kategorie: Schlüsselworte: , ,

Beschreibung

PG Alta Mikrofone eignen sich für Live- und Studioanwendungen, sind für lange Haltbarkeit konstruiert und erfüllen dieselben strengen Qualitätsprüfnormen, durch die sich alle Shure-Produkte als vertrauenswürdig und zuverlässig auszeichnen.

Allgemeine Hinweise für den Gebrauch
  • Keinen Teil des Mikrofongrills mit der Hand verdecken, da die Leistung des Mikrofons dadurch beeinträchtigt wird.
  • Das Mikrofon auf die gewünschte Schallquelle (z. B. den Sprecher, Sänger oder das Instrument) und weg von unerwünschten Schallquellen richten.
  • Das Mikrofon so nahe wie möglich an der gewünschten Schallquelle platzieren.
  • Das Mikrofon sehr nahe platzieren, um eine zusätzliche Bassanhebung zu erzielen.
  • Nur ein Mikrofon zum Abnehmen einer einzelnen Schallquelle verwenden.
  • Um eine bessere Rückkopplungssicherheit zu erzielen, weniger Mikrofone verwenden.
  • Den Abstand zwischen Mikrofonen mindestens dreimal so groß wie den Abstand des Mikrofons zu der Schallquelle halten (Regel „Drei zu Eins“).
  • Mikrofone möglichst weit weg von akustischen Reflexionsflächen platzieren.
  • Bei Einsatz des Mikrofons im Freien einen Windschutz anbringen.
  • Das Mikrofon möglichst ruhig in der Hand halten, um mechanische Störgeräusche und Vibrationen zu minimieren.